Das Städteranking der führenden Social Enterprenures

In einer aktuellen Umfrage zeigen die aktuellen Ashoka-Fellows was eine Stadt für Sie attraktiv macht. Wir sind uns sicher: In Zukunft wird es einen Standortwettbewerb nicht nur um kommerziellen Unternehmen, sondern auch um die besten sozialen Gründer geben.

Welche Städte attraktiv für Changemaker sind.

Changemaker können entscheidend dazu beitragen, Herausforderungen in Kommunen zu lösen. Social Entrepreneurs entwickeln dafür sogar kreative und verbreitbare Lösungen, wie etwa Urban Gardening auf öffentlichen Grünflächen, bürgergetragene Dorfläden, soziale Gründerzentren, bürgernahe Ausschreibungsverfahren, innovative Ansätze zur Arbeitsmarktintegration, bürgereigene Energieversorgung und neuartige Präventionsprogramme in öffentlichen Schulen und Kitas. Was aber brauchen Changemaker, um diese innovativen Lösungen in eine neue Stadt tragen zu können? Was macht Städte und Gemeinden attraktiv für Social Entrepreneurs? Was macht eine herausragende »Changemaker City« aus?

Um das herauszufinden, haben Ashoka Deutschland und die von Ashoka Fellow Sascha Haselmayer aufgebaute Städteplattform Citymart das Netzwerk der führenden Social Entrepreneurs zu ihrer Zusammenarbeit mit Städten und Gemeinden befragt. Ein erstes Resultat (weitere folgen auf der Ashoka-Homepage): Die attraktivste Stadt ist Berlin, dann kommen Hamburg und Köln. In einem nächsten Schritt werden auch kleinere Städte einbezogen. Vielleicht sind die Changemaker Cities Wuppertal, Solingen, Potsdam und weitere dann nicht nur bei Jugend-Engagement Spitze, sondern auch in der Attraktivität für Social Entrepreneurs.